Bericht zur Jahreshauptversammlung

Schwimmverein trotzt dem bundesweiten Trend

Ehrungen und Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung

Der Einladung zur Jahreshauptversammlung des Schwimmverein Wiesmoor folgen 46 Mitglieder und füllten am Montag Abend das Hallenbadcafe bis auf den letzten Platz.

Nach der Eröffnung der Sitzung durch den Vorsitzenden Jürgen de Buhr gedachten die Schwimmer den in letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern, unter anderem dem Ehrenmitglied Johanne Hollwedel. Sie war lange Jahre als Frauenwartin tätig und nach ihrem Ausscheiden aus dem Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt worden.

Für den Festausschuss berichteten Lisa und Horst Logemann von der Radtour im Juni und gaben einen Ausblick auf die anstehende 4-Tages-Fahrt in diesem Jahr.

Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei allen Schwimmern, die beim Bau eines Wagens und dem Blumenstecken für das Blütenfest geholfen haben. Außerdem zeigte er sich über die Neugestaltung der Internetseite erfreut.

Erfreuliches gab es auch bei den Berichten des 2. Vorsitzenden Hinrich Ihben und der Schwimmwartin Johanne Aden. Während bundesweit über geschlossene Bäder, sinkende Mitgliederzahlen und fehlender Schwimmausbildung geklagt wird, ist die Entwicklung im Schwimmverein Wiesmoor entgegen des Trends. Mit Stichtag 01. Januar hatte der Verein 525 Mitglieder, davon 343 Kinder und Jugendliche. Das ist ein Zuwachs von 40 Kindern. Auch die Abnahme der Schwimmabzeichen konnte deutlich gesteigert werden. Über 60 Kinder legten ihr Seepferdchen ab und sogar 66 Kinder erlangten das Bronze-Schwimmabzeichen. Dabei kommen immer mehr Kinder aus umliegenden Gemeinden und Landkreisen. Dieses verdeutlicht, wie wichtig die Erhaltung eines Lehrschwimmbeckens in Wiesmoor ist.

Auch der Bericht von Jugendwartin Jantje Wiemers war sehr positiv. Im vergangenen Jahr wurden 12 Wetkämpfe bestritten, wobei die Highlichts sicherlich der Besuch in Bremen und in Essen-Kettwig waren. Bei den Meisterschaften des Regionalschwimmverbandes Ostfriesland wurden viele erste Plätze belegt. Die Platzierten ihrer Altersklassen wurden bei der Sportlerehrung der Stadt Wiesmoor im November geehrt. Jugendwart Ludger Bünting leitete unter anderem das Trainingslager im Freibad in Jever. Im letzten Jahr wurden vier neue Kampfrichter ausgebildet und für die Wettkampfschwimmer wurden Tainingsanzüge und neue Badekappen angeschafft.

Die Kassenlage des Schwimmvereins ist weiterhin stabil, so Kassenwartin Anchontissa “Tula” Chryssochoidou. Sie bedanke sich bei ihrem Amtsvorgänger Friedhelm Schoon für die gute Unterstützung im letzten Jahr.

Sorgen bereiten laut de Buhr allerdings angekündigte Beitragserhöhungen für die Sportverbände und für Lizenzen der Wettkampfschwimmer. Hier müsse man die Entwicklung im Auge behalten.

Bei den Vorstandswahlen wurden sowohl 1. Vorsitzender Jürgen de Buhr, als auch Schwimmwartin Johanne Aden und die Jugendwarte Ludger Bünting und Jantje Wiemers für zwei weitere Jahre wieder gewählt. Der Festausschuss wird in Zukunft von Claudia Lingott-Gleich unterstützt, die Pressearbeit übernimmt Thorsten Gleich.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

10 Jahre:         Meinhard Kruse, Ann-Kathrin Aden, Lukas Bünting, Traute Aden,                                                            Gerhard Schoone, Jens Schoone, Hergen von Heimburg, Dennis Look

25 Jahre:         Erika Lorchheim, Manfred Herden

35 Jahre:         Anneliese Schmidt

40 Jahre:         Egbert Schoone

45 Jahre:         Anni Sanders, Marlies Peters, Hellwig Willms

50 Jahre:         Nikolaus Eilers, Berthold Glato

Auf dem Bild v.l.n.r.:

1.Vorsitzender Jürgen de Buhr, Lukas Bünting, Ann-Kathrin Aden (beide 10 Jahre), Marlies Peters (45 Jahre), Nikolaus Eilers (50 Jahre), Berthold Glato (50 Jahre), Jens Schoone (10 Jahre), Manfred Herden (25 Jahre), Egbert Schoone (40 Jahre), Gerhard Schoone (10 Jahre)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Per Klick lächeln: